• Dart

Herzlich willkommen bei unserer neuen Abteilung!

Dart wird seit November 2016 bei der SG Rödental gespielt.

Die Sportart Dart

Dart ist ein Sport für jeden, der mit Leidenschaft ein Hobby betreiben möchte. Egal ob Sportskanone oder Anfänger, männlich oder weiblich, jung oder alt. Bei der Sportart Dart wird das Miteinander „groß“ geschrieben.

Welche Voraussetzungen muss man haben, um Dart zu spielen!? Ganz einfach: Einen Satz Dartpfeile (besteht aus 3 Darts) und Lust auf Spaß.

Ziel beim Dart ist es, einen Punktewert von 501 möglichst schnell bzw. schneller als der Gegner auf Null zu reduzieren. Das „Ausmachen“ eines Spiels nennt man beim Dart „checken“. Üblicherweise wird immer mit einem Doppelfeld gecheckt. Ein Beispiel: Hat ein Spieler z.B. 8 Punkte Rest, so werden diese über das Doppel-4-Feld gecheckt. Stehen also z.B. noch 9 Punkte als Rest, so muss man sich erst auf eine gerade Punktzahl stellen, um die Möglichkeit auf einen Check-Dart zu haben.

Der höchste Wert, der mit einem Dartpfeil erreicht werden kann, sind 60 Punkte (dieser Wert wird über das Treffen des Feldes Triple-20 erreicht). Jeder Dartspieler hat das Ziel, möglichst den Maximalwert von 180 zu werfen. Im besten Falle kann ein Spiel mit 501 Punkte Startwert mit 9 Darts beendet werden.

Die körperliche Belastung ist beim Darten eher weniger hoch. Hier kommt es vor allem auf die mentale Stärke, also die Fähigkeit sich zu konzentrieren und dem Willen zu gewinnen an. Ebenfalls von Vorteil ist es, schnell rechnen zu können. Das eignen sich Dartspieler jedoch automatisch im Laufe des Trainings bzw. der Spiele an.

An einem Ligaspiel können Männer und Frauen gemeinsam teilnehmen. Sogar schon ab dem vollendeten 12. Lebensjahr ist es möglich, am Ligabetrieb teilzunehmen.

Dart bietet also einen maximalen Fun-Faktor bei einem sehr überschaubaren Einstiegsbudget.

Wer einen Vorgeschmack auf Dart bekommen möchte, kann sich auf Sport1 regelmäßig Events ansehen oder Ihr kommt einfach im Sportheim der SG-Rödental vorbei und erlebt selbst, was es bedeutet, an der Abwurflinie zu stehen.