• Tischtennis 1
  • Tischtennis 2
  • Tischtennis 3

Jugendaufwärtstrend hält an

Am 17.03.24 fanden in allen Jugendklassen die Qualifikationsturniere für das Bezirksranglistenturnier in Mannsgereuth und Rödental statt. Mit 8 Teilnehmern war unsere Abteilung von allen Vereinen am stärksten vertreten. Aber nicht nur das, mit Felix Büchner (3. Platz Jungen 19), Michael Mai und Jannik Demuth (3. und 4. Jungen 13) konnten  gleich drei Teilnehmer aus unserer Truppe das Ticket für das nächste Turnier lösen. Darüber hinaus war Kevin Chung auf Grund seiner guten Leistungen bei den Jungen 15 bereits vorqualifiziert. Aber auch alle anderen Spieler aus unseren Reihen waren mit Begeisterung dabei, spielten teilweise ihr erstes Turnier und konnten reichlich Spielpraxis sammeln. 

Unsere Teilnehmer bei den Jungen 13: Michael Mai, Jannik Demuth, Felix Weigert, Mika Pfadenhauer mit ihren Betreuern Sophie Treuter und Jonathan Klee.

Unsere Teilnehmer bei den Jungen 19: Felix Büchner, Claus Kaidel, Adrian Stegner, Maximilian Maurer mit ihren Betreuern Nina Steckmann und Fabian Markert.

 

Jugendarbeit trägt Früchte

Bei den Bezirksmeisterschaften der Jugend 11 (jüngste Altersklasse), die am 19.11.23 in Scherneck stattfanden, war der TTC Rödental mit 5 Jungs unter 13 Startern, der Verein mit den meisten Teilnehmern. Michael Mai kämpfte sich bravourös durch die Gruppenphase und musste sich erst im Endspiel einem Spieler aus Bamberg geschlagen geben. Mit dieser tollen Leistung konnte er sich für die Bayerischen Meisterschaften in Thannhausen qualifizieren. Jannik Demuth wurde in die stärkste Gruppe gelost und verpasste nur ganz knapp das Weiterkommen, so dass er insgesamt Platz 8 erreichte. Für Mika Pfadenhauer, Felix Weigant und Adrian Jungmann, die bisher noch kein Mannschaftspiel bestritten haben, war es das erste Turnier überhaupt und sie erreichten die Plätze 9, 11 und 13. Alle waren mit Begeisterung dabei und lassen für die Zukunft hofffen.

Beim Wettkampf hervorragend betreut wurde die erfolgreiche Truppe von den Übungsleitern Nina Steckmann und Jonathan Klee.

1. von links: Michael Mai

Jubiläumsturnier 50 Jahre SG Rödental

Am Samstag, den 09.09.23 fand in der Halle in Oeslau unser großes Mannschaftsturnier anlässlich des Jubiläums 50 Jahre SG Rödental statt. Vielen Dank, dass die Turnabteilung uns dies ermöglichte und auf ihre Trainingsstunden verzichtete.

Eingeladen waren der TSV Untersiemau, die Spvgg Jahn Forchheim, der ESV Lok Themar und der TTC Creussen, die zum Teil einen langen Anfahrtsweg auf sich nehmen mussten. Wir selber stellten zwei Teams.

Um 10.00 Uhr ging es los.  Die Mannschaften spielten im Modus jeder gegen jeden und bei allen Partien mussten die Teammitglieder ein Doppel und ein Einzel bestreiten. Es war ein spannender Wettkampf, auf teilweise hohem Niveau, bei dem der Spaß und die Saisonvorbereitung im Vordergrund standen. Erst gegen 18.00 Uhr war der letzte Ball gespielt und manch ein Teilnehmer war, aufgrund der ungewohnten Belastung von 10 Spielen, froh, dass er durchgehalten hatte. Während des Tages sicherten wir die Versorgung der Gäste mit Kaffee, Kuchen und Würstchen. Insgesamt war unser Jubiläumsturnier eine sehr gelungene Veranstaltung, bei der es viel positive Rückmeldungen der Mitwirkenden hinsichtlich der Atmosphäre und der Trainingsmöglichkeit zur Saisonvorbereitung  gab,  so dass wir überlegen, das Turnier im nächsten Jahr zu wiederholen. 

Jede teilnehmende Mannschaft erhielt eine Urkunde und der Sieger ein 5l-Bierfass. Etwas überraschend nutzten wir unseren Heimvorteil und belgten vor dem TTC Creussen mit unseren Teams die Plätze eins und zwei. 

Siegerehrung von links: TTC Rödental II, TTC Rödental I, TTC Creussen

 

 

 

Vereinsmeisterschaften auf hohem Niveau

Mit der stolzen Zahl von 20 Teilnehmern starteten am 19.05.23 die Vereinsmeisterschaften der Tischtennisabteilung. In den Leistungsklassen A/B standen sich 13 Spieler gegenüber, in den Leistungsklassen C/D maßen sich 7 SpielerInnen.

Das Turnier war geprägt von spannenden Spielen auf hohem Niveau. Bei der Klasse C/D setzte sich Christian Tauber klar vor Talida Reumschüssel und Jonathan Klee durch.

In der Klasse A/B ging es enger zu. Kein Spieler blieb ohne Niederlage. Am Ende siegte, ein wenig überraschend, Oliver Grambs im Endspiel durch ein klares 3 – 0 gegen Hannes Drotleff. Olli steigerte sich von Spiel zu Spiel und wuchs am Ende über sich hinaus. Den gemeinsamen 4. Platz nahmen Fabian Markert und Jan Schwadtke ein.

Bei Würstchen und Bier klang der Abend gemütlich aus.  

Rechts: Stolzer Vereinsmeister Olli Grambs mit der Siegertrophäe - einem gebackenen Tischtennisschläger

Megaevent für TT-Nachwuchs

Am vergangenen Sonntag trafen sich um kurz vor zehn Uhr 17 Kinder undJugendliche mit zuschauerbegeisterten Eltern in der Oeslauer Halle. Unter der Leitung der Trainer Nina Steckmann, Sophie Treuter, Jonathan Klee und Chefcoach Fabian Markert versuchten sich 10 Kinder der Sport-nach-1-Gruppe am TT-Sportabzeichen.  Alle Teilnehmer konnten es erfolgreich meistern.

An den Nebentischen spielten sieben Jungs aus den aktiven Mannschaften den Vereinsmeister unter sich aus. Hier sicherte sich Than Khang Chung hauchdünn im Entscheidungsspiel den Titel vor Felix Büchner. Zum Abschluss der Aktivität in der Halle gab es zur Stärkung verschiedene Familienpizzen für die Sportler.

Die Teilnehmer des TT-Sportabzeichens und der Vereinsmeisterschaften mit ihren Trainern

Das Highlight des Tages sollte nämlich erst anschließend folgen. Kurz nach 13 Uhr setzten sich fast 40 Rödentaler in die Autos und fuhren nach Bad Königshofen zum letzten TTBL-Spieltag. Dort durften die zehn "Kleinsten" der Rödentaler Delegation mit den Profis aus der erweiterten Weltspitze (u. a. der ehemalige Europameister im Doppel Daniel Habesohn, Vizeeuropameister Ovidio Ionescu, und der mehfrache Medaillengewinner bei derTeam-WM Bastian Steger) zusammen in die Halle einlaufen. Die Trainer Nina und Fabian mussten im Kabinengang noch die ein oder andere Sprachbarriere zwischen ausländischen Top-Stars und aufgeregten Einlaufkindern überwinden, doch dann konnte an den Händen der Profis nichts mehr schiefgehen.

Gespanntes Warten auf das Einlaufen

Als Einlaufkinder fungierten Liya, Lian, Emily, Lilly, Michael, Jannik, Mika, Fynn, Felix und Moritz. Während des Spiels erweckte es den Eindruck, dass so mancher Rödentaler Nachwuchsspieler sich am liebsten gleich im Bad Königshofener Fan-Club anmelden wollte, so lautstark wurde mit angefeuert. Nach dem 3:1 Heimsieg der Grabfelder durften alle sich noch Autogramme auf den Einlaufshirts geben lassen, Autogrammkarten abstauben und Bilder mit den Stars machen. Auch die Gastmannschaft aus Mühlhausen wurde hier vor allem von Ihren "Einlaufmädels" abgefangen, sodass alle mit genügend Souvenirs nach Hause fahren konnten.

In der Arena (Bundesligaluft)

Um kurz nach 18 Uhr wurde dann der Heimweg angetreten. Dank der Trainer war es für unseren Nachwuchs eine gelungene Veranstaltung, die die Junioren hochmotiviert in die nächsten Trainings- und Wettkämpfe hineingehen lässt.

Nachwuchsarbeit trägt Früchte

Der Neuaufbau der Nachwuchsabteilung unter Führung von Fabian Markert und Uwe Hartel trägt bereits nach kurzer Zeit Früchte. Durch das Programm "Sport nach 1" konnten neue Abteilungsmitglieder gewonnen werden, die mit Feuereifer bei der Sache sind.

Bei den Bezirksminimeisterschaften konnten sie ihr Talent eindrucksvoll beweisen. 

Bei den Mädchen 0-8 Jahre belegten Emily Wirsing und Lilly Höhn die Plätze 2 und 3, bei den Jungen 0-8 Jahre wurden Adrian Jungmann, Felix Weigand und Atakan Azakliogullari 3., 5. und 9.. Bei den Jungen 9-10 Jahre konnten Michael Mai, Jannik Demuth und Mika Pfadenhauer gar die Plätze 1 bis 3 abräumen. Bei den Jungen 11-12 Jahre reichte es für Istvan Szikllavari, Fynn Pfadenhauer und Jonas Schnetter zu den Rängen 1, 5 und 9. Ein tolles Ergebnis für den ganz jungen Nachwuchs der Tischtennisabteilung.

Stolze Teilnehmer

Auch im regulären Wettkampf können einige unserer Jungs schon toll mithalten. So erreichten beim Bezirksranglistenturnier in der AK 15  Than Kang Chung und Paul Hümmer die Plätze 5 und 13. In der Ak 11 konnten sich Michael Mai und Jannik Demuth sogar die Ränge 3 und 5 sichern, womit sich Michael für das Ranglistenturnier auf Verbandsebene qualifizierte.

Die Platzierten der AK 11 mit Michael Mai und Jannik Demuth