• Fussball
  • Fussball
  • Fussball5

Herren

1. Spielgemeinschaft

(SG) TSV Mönchröden II/SG Rödental

Das Jahr 2019 startete in der Halle mit dem Gewinn der Rödentaler Stadtmeisterschaften. Mit einem Torverhältnis von 18:2 verteidigte man somit verdient den Titel.

Danach begann für die Fußballer der SG die Freiluftsaison mit vier Testspielen auf dem heimischen Kunstrasenplatz. Die Mannschaft musste mehrmals aufgrund von Ausfällen durchgemischt werden. Dennoch wurde kein Spiel verloren. Es standen neben zwei Siegen gegen Dietersdorf noch zwei Unentschieden zu Buche, bei denen keine Mannschaft richtig zu überzeugen wusste. Der gute dritte Platz vor der Winterpause sollte natürlich auch weiterhin verteidigt werden.

Allerdings konnte man aus den ersten zwei Punktspielwochen nur einen Zähler ergattern, da man gegen Dörfles-Esbach an der eigenen Chancenverwertung scheiterte und in der zweiten Woche das Wetter dem Spiel einen Strich durch die Rechnung machte. Auch wenn die Spielgemeinschaft danach nicht jedes Spiel siegreich gestalten konnte, wurden 9 Spiele am Stück zumindest nicht verloren. Höhepunkt dieser Serie war mit Sicherheit der deutliche 0:4-Auswärtssieg beim Tabellenzweiten TSV Oberlauter. Eine große Stütze in dieser Phase und damit auch ein Garant für den Erfolg waren die vielzähligen Einsätze der A-Jugendlichen, die immer wieder die Doppelbelastung stemmten, um der Mannschaft zu helfen. Der Lohn war Platz 2 für die gesamte Mannschaft und man ging mit viel Selbstvertrauen in die letzten beiden Spiele. Jedoch wurde diese Euphorie ruckartig gebremst, nachdem man verdient zuhause nicht nur gegen Michelau verlor, sondern zusätzlich zwei Stammspieler mit roten Karten ausschieden. Allerdings lief auch der Verfolger aus Oberlauter auf dem Zahnfleisch, der seine Partie ebenfalls nicht gewinnen konnte. Somit sollte es am letzten Spieltag zur Entscheidung kommen. Die Elf von Seckin Kilic musste zum Nachbarderby nach Waldsachsen und Oberlauter empfing den souveränen und bereits feststehenden Meister aus Weidhausen. Doch anders als erwartet stand bereits vor Anpfiff der zweite Platz fest, denn die Verletztenliste beim Verfolger aus dem Lautertal war zu groß, um das letzte Spiel anzutreten.

Somit konnte man die Saison 18/19 als Tabellenzweiter mit den meist geschossenen Toren und einem Unentschieden im Derby abschließen.


Tabelle Saison 18 19

Die Freude war natürlich groß und alle Mannschaftsteile fieberten auf das Relegationsspiel zur Kreisliga hin. In Dörfles-Esbach sollte bei mehr als 500 Zuschauern der große Coup gelingen. Der Aufstieg zur Kreisliga wurde mit einem knappen Sieg gegen Coburg Locals realisiert. In der ersten Halbzeit brachte man trotz Überlegenheit den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unter und nach der Pause entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Das goldene Tor an diesem Tag gelang Benedikt Carl nach Vorlage von Kayra Cebecioglu kurz vor Ende der Partie. Der Jubel kannte keine Grenzen und man feierte noch bis in die Nacht am heimischen Sportgelände mit ausreichend Verpflegung weiter.


Mannschaftsfoto Aufstieg

Mit ein paar Neuzugängen und der Frage, ob man bereit genug ist in der höheren Klasse zu bestehen, begann man das Abenteuer Kreisliga. Mit 20 Punkten aus 19 Spielen rangiert man auf dem elften Tabellenplatz. Vor allem zuhause holten die Fußballer einige Punkte und ließen so fünf Mannschaften hinter sich. Das Highlight jedoch war der 0:3-Derbysieg in Einberg, auf dem man sich allerdings nicht ausruhen kann, denn alle Mannschaften im letzten Drittel der Tabelle liegen noch sehr nahe beieinander und die Spielgemeinschaft muss auch nach der Winterpause weiterhin punkten, um auch am Ende der Saison über dem Strich zu stehen.


Mannschaftsfoto Saison 19 20

 

2. Spielgemeinschaft

(SG) SG Rödental II/TSV Mönchröden III


Nachdem man sich am 11.11.2018 sinnbildlich närrisch mit drei Ü50-Spielern im Aufgebot 0:0 gegen Unterlauter in die verdiente und lange Winterpause rettete, sollte es im März 2019 nicht wesentlich entspannter seitens der Kaderzusammenstellung für die dritte Mannschaft weitergehen.

Ohne Rückrundenvorbereitung startete die Elf von Betreuer Florian Kahl gegen den späteren Tabellenersten aus Hochstadt trotz vier Helfern aus der 1. Spielgemeinschaft mit einer 0:4 Niederlage vor heimischer Kulisse. Es folgten ein Unentschieden gegen den Rivalen aus Oberlauter und ein knapper Sieg im Ortsderby gegen Mittelberg. Nun musste man sich aber auch zu dieser Zeit weiter Woche für Woche für die tatkräftige Unterstützung aus dem Alte Herren Bereich bedanken, ohne die zu diesem Zeitpunkt an einen Spielbetrieb nicht mehr zu denken gewesen wäre. Mitte April nahm man letztendlich ohne elften Mann eine Auswärtsniederlage in Fürth am Berg hin. Das kommende Spiel gegen Neuensorg wurde dann aufgrund weiterer Absagen ganz und gar nicht angetreten. Nach einer weiteren Niederlage in Ketschenbach konnten dann Ende April endlich wieder unsere Handballer zum Kader dazustoßen.

Mit Spielfreude und Einsatz luchste man dem damaligen Aufstiegsaspiranten aus Höhn sogar ein Pünktchen ab. Die Mannschaft nahm wieder Fahrt auf und gewann bis zum Ende der Saison jedes Spiel. Diese Punkte reichten Ende Mai für einen hervorragenden vierten Tabellenplatz. Trotz einer mehr als turbulenten Serie wurde diese als beste Reservemannschaft in der A-Klasse 2 Coburg-Kronach-Lichtenfels abgeschlossen.


Tabelle Saison 18 19 II

Bereits die neue Einteilung in die A-Klasse 1 zu Saisonbeginn zeigte, dass auch die 2.Spielgemeinschaft auf spielerisch stärkere Gegner treffen wird. Mit dem Selbstbewusstsein der positiven Vorsaison musste die Mannschaft, vorallem aufgrund einer fragwürdigen Schiedsrichterleistung, eine knappe Auftaktniederlage in Unterpreppach verdauen. Umso wichtiger war der darauffolgende Heimsieg gegen Neustadt/Wildenheid.

In den anschließenden sieben Spielen folge eine Niederlagenserie. Schwere Verletzungen und personelle Ausfälle waren in diesen Spielen nicht auszugleichen. Positiv ist jedoch zu erwähnen, dass sich die Mannschaft nie aufgegeben hat und meist nur knappe Ergebnisse hinnehmen musste. Im Heimspiel gegen Eicha/Scheuerfeld konnte sich die Mannschaft freischießen und mit einem 7:0 die Niederlagenserie beenden. Genau zum richtigen Zeitpunkt, vor dem Stadtderby gegen Einberg.

In einem durchkämpften Derby konnte man mit einem 1:1-Unentschieden einen Punkt vom Stadtrivalen entführen. Aus den folgenden vier Spielen gegen direkte Tabellennachbarn holte die Mannschaft zehn Punkte und konnte den Anschluss an das Mittelfeld wieder herstellen. Betrachtet man die sieben davor gesammelten Punkte, stimmt uns die letzte Siegesserie recht positiv auf die Rückrunde. Mit nun 17 Punkten aus 16 Spielen überwintert die 2.Spielgemeinschaft auf dem zehnten Tabellenplatz.

Es wurden insgesamt 40 Spieler eingesetzt - von A-Jugend bis hin zu den (ganz) alten Herren. Großen Dank an alle eingesetzte Spieler, Helfer und Zuschauern. Nur durch diese Personen ist ein regulärer Spielbetrieb möglich.

Mannschaftsfoto 2.Spielgemeinschaft